Ein Beitrag von Claudia Winter, Dipl. Soziologin, Coach und Mediatorin

www.claudiawinter.de

Wie studieren und sich nicht verlieren?

Endlich: Die Schule ist geschafft und auch die quälende Zeit der Ungewissheit, was danach kommen soll. Studieren – das war klar,  aber welches Fach, an welcher Hochschule, in welcher Stadt? Die Lage war unübersichtlich und beneidetet wurden diejenigen, die anscheinend glasklar wussten, was danach kommen sollte.

Nun also hat es begonnen – das Danach, der Schritt ins wirkliche Leben nach dem Abi; eine neue Stadt, eine Umgebung, die mich nicht schon von Kindesbeinen an kennt und jede kleinste Abweichung vom Erwarteten kommentieren muss und die mich damit auf ihrer Spur halten will.

Jetzt entscheide ich, wie ich wann und wo ‚auflaufen‘ werde, jetzt beginnt das gute Leben! Doch leider stellt sich das erwartet gute Gefühl nur selten ein, oft behält Unsicherheit und manchmal sogar Verlorenheit im neuen Universum die Oberhand. Mir fehlt der Durchblick, massig Infos und alle stehen gleich-gültig nebeneinander. Woher soll ich wissen, was wirklich wichtig ist und was ich eher vernachlässigen kann? Alles rennt und schaut (meistens) cool und vermittelt Zielstrebigkeit, geschäftige Eile. Das Gefühl,  etwas Wichtiges zu verpassen, nicht ganz am richtigen Ort zu sein, und dass ich leider noch nicht die richtigen Checker kenne, verlässt mich nicht ….

Was hier angedeutet ist, hat wahrscheinlich nichts mit dem von Ihnen gewählten Fach zu tun. Es beschreibt den Unialltag vieler Studentinnen und Studenten in den ersten Wochen und Monaten. Dieser Beitrag will Sie beim Zurechtfinden am neuen Ort unterstützen, Ihnen eine Haltung empfehlen, wie Sie Unsicherheiten annehmen und einen Nutzen aus Ihnen ziehen können. Geben Sie sich zwei Semester Zeit, das neue Universum zu erkunden, dann wissen Sie, ob diese Uni für Sie der richtige Ort ist und ob Sie das richtige Fach getroffen haben. Und falls die Zweifel in diesen ersten beiden Semestern nicht kleiner werden sollten, dann kennen Sie bereits die Stellen, die Ihnen bei der Klärung Ihrer Fragen weiterhelfen können.


Details

Untertitel des Klassikers "Uni Angst und Uni-Bluff" von Wolf Wagner…

... dessen Urfassung 1977 herausgegeben, dann 1992 und 2007 jeweils aktualisiert und überarbeitet erneut veröffentlich wurde.

Er beschrieb, wie das Bemühen der Menschen an den Universitäten, die eigene Fehlleistung zu verbergen, ihre Weiterentwicklung verhindert und sie isoliert.

Details